Follow by Email

Montag, 1. Mai 2017

Fördert Gleichheit die Demokratie?

.
Von Werner Mussler .
Der große Soziologe Max Weber behauptete vor mehr als hundert Jahren, die Demokratie sei nur unter den Bedingungen des industriellen Kapitalismus zu verwirklichen. .
Der Vordenker der Sozialen Marktwirtschaft, Walter Eucken, formulierte die Idee der Interdependenz der Ordnungen etwas vager: Sie läuft darauf hinaus, dass wirtschaftliche und politische Freiheit einander bedingen.
.
Eine dritte, noch etwas andere Hypothese zum Einfluss ökonomischer Größen auf das politische System steuerte 1959 der amerikanische Soziologe Seymour Lipset bei. Sie läuft darauf hinaus, dass die Chancen eines Landes, zu einer Demokratie zu werden und als solche stabil zu bleiben, umso größer sind, je höher der wirtschaftliche Wohlstand in diesem Land ist.
.
Siehe weiter unter
http://blogs.faz.net/fazit/2012/05/26/foerdert-gleichheit-die-demokratie-424/
.
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen